Volltextsuche
logo

QHB hat neuen Geschäftsführer

Friolzheim

 

Mai 2014

 

Die QHB hat einen neuen Geschäftsführer:

Dr.-Ing. Karl Kleinhanß.

Der QHB-Vorstand konnte den sach- und fachkundigen Ingenieur, der 15 Jahre als Abteilunsleiter ,Brückenbau' bei der DEGES in Berlin tätig war, für diese Position gewinnen.

 

Mit Dr. Kleinhanß will die QHB dem Holzbrückenbau bei den oberen Baubehörden und Ministerien eine größere Akzeptanz verschaffen und sich als solider Ansprechpartner positionieren. Er kennt sich aufgrund seiner Tätigkeit bei der DEGES sehr gut mit der Vorgehensweise und den Entscheidungsprozessen bei den zuständigen Ämtern aus und ist dort eine ebenso bekannte wie geschätzte Persönlichkeit.

 


Foto Dr.-Ing. Kleinhanß

 

 

 

 

 

 

 

Mit allen Materialien vertraut, ist der Ingenieur überzeugt vom Einsatz von Holz im Brückenbau. Dank seiner Erfahrung in diesem Bereich, ist Dr. Kleinhanß in der Lage bei der öffentlichen Hand als Fachfmann mit Weitblick und guten Argumenten aufzutreten. Er hat u.a. zwei Grün- bzw. Wildbrücken in Holzbauweise entwickelt und diese dann mit der DEGES gebaut.

 

Unter der neuen Geschäftsführung will die QHB zwei Arbeitsgruppen bilden: Die eine wird einen Prototypen für ein Musterbauwerk bzw. eine Musterstatik eines typischen Überführungsbauwerks über Bundesstraßen und Autobahnen für Schwerlastverkehr erarbeiten. Die QHB sieht hier großes Potenzial und will für potenzielle Aufträge gerüstet sein. Eine weitere Arbeitsgruppe wird sich dem eminent wichtigen Thema "Brückenprüfung" widmen, da es für den Holzbrückenbau bisher keine verbindliche Richtlinie gibt, wie man eine Holzbrücke vernünftig prüft und einstuft.

 

Als zentrales Instrument der QHB wird es zukünftig außerdem eine Selbstverpflichtungserklärung geben, die sich an die RAL-Gütezeichen Ingenieurholzbau (RAL-GZ 405) anlehnt. Mit ihr verpflichten sich die Mitglieder, die darin genannten Bedingungen einzuhalten.

 

 >zurück zu den Neuigkeiten